www.versicherungenkredite.de

Für wen lohnt sich die private Krankenversicherung?



Viele Deutsche vertrauen ihre Gesundheit einer privaten Krankenversicherung an. Dies machen die Versicherten aus gutem Grund: Private Krankenversicherungen bieten einige Vorteile, mit denen die gesetzlichen Kassen nicht mithalten können. Auf der anderen Seite hat eine private Krankenversicherung auch Nachteile. Im folgenden Artikel erfahren Sie mehr über die Vor- und Nachteile einer privaten Krankenversicherung.

Die Vorteile
Für eine private Krankenversicherung kann unter bestimmten Umständen sprechen, dass sich die Beiträge nach dem Alter und dem Gesundheitszustand (bei Vertragsabschluss) bemessen und nicht nach dem Einkommen. Das macht die private Krankenversicherung (PKV) besonders interessant für Verdiener mit einem überdurchschnittlich hohen Einkommen.

Als weiterer Vorteil ist die hohe Anpassbarkeit und Tarifauswahl zu nennen: Bieten die gesetzlichen Krankenkassen lediglich eine relativ beschränkte Auswahl an Tarifen, lassen sich die Tarife von privaten Krankenkassen auf die eigene Person anpassen. So bieten beispielsweise viele private Kassen einen niedrigeren Beitragssatz für Versicherte an, die bereit sind auf das Privileg eines Einbettzimmers zu verzichten.

Qualitativ gibt es auch einige Punkte, die für eine private Krankenversicherung sprechen. Da wäre zunächst das Anrecht auf ein Einzelzimmer im Krankenhaus zu nennen. Des Weiteren erlebt man immer wieder, dass privat Versicherte „bevorzugt“ werden. Das hängt damit zusammen, dass Ärzte in Deutschland mehr für Privatpatienten abrechnen können. Dies führt mit unter dazu, dass gesetzlich Versicherte in großen Städten und Ballungszentren teilweise mehrere Monate auf einen Facharzt-Termin warten müssen. Dass kann Ihnen als Privatpatient nicht passieren

Ob die ärztliche Behandlung unterschiedlich ausfällt, je nachdem, welcher Kassen (-art) ein Patient angehört wird von offizieller Seite oft bestritten. Fakt ist allerdings, dass die gesetzliche Krankenkassen den Arzt bei der Auswahl der Medikamente und Behandlungsmethoden mit Quotenregelungen und Anreizen stark zu beeinflussen versuchen.

Die Nachteile
Der Haupt-Nachteil betrifft vor allem Menschen mit einem Gering- und Mittelverdiener: Unterm Strich zahlen Sie für eine private Krankenversicherung immer noch mehr, als für die Gesetzlichen.

Ein weiterer Nachteil ist, dass sie die Behandlungskosten stets vorlegen müssen und Sie erst im Nachhinein erstattet bekommen.

Kommentare sind geschlossen.